Bin ich in diesem Artikel schonmal über die Nährstoffversorgung der Muskeln eingegangen, möchte ich hier einmal auf den Einfluss der Ernährung auf die Faszien und das Bindegewebe eingehen.

Hast Du Dir vielleicht schonmal die Frage gestellt, woher der Begriff “Sauer macht lustig” eigentlich kommt? Es soll wohl so sein, dass der Spruch mal hieß: “Sauer macht gelüstig”. Damit sollte ausgedrückt werden, dass saure Speisen hungrig machen. Vielleicht kommt es aber eher von der Zitrone, die basisch verstoffwechselt wird und damit zu mehr Wohlbinden im Körper führen könnte. Anyway…. Das soll jedenfalls das Thema sein: Dein Säure-Basen-Gleichgewicht und dessen Einfluss auf Deinen myofaszialen Zustand.

Das Bindegewebe spielt eine zentrale Rolle im menschlichen Körper und ist maßgeblich für die strukturelle Integrität von Geweben verantwortlich. Der Säure-Basen-Haushalt des Körpers, der den pH-Wert reguliert, beeinflusst verschiedene Aspekte des Bindegewebes, insbesondere im Zusammenhang mit den Schlüsselkomponenten Elastin, Hyaluronsäure und Kollagen.

1. Kollagen: Das Grundgerüst des Bindegewebes

Kollagen ist das am häufigsten vorkommende strukturelle Protein im Bindegewebe und bildet das Grundgerüst für Haut, Sehnen, Knochen und mehr. Der Säure-Basen-Haushalt kann die Struktur und Funktion von Kollagen beeinflussen. Ein ausgewogener pH-Wert ist entscheidend für die korrekte enzymatische Aktivität bei der Synthese von Kollagenmolekülen. Ein saurer pH-Wert kann die Kollagenstruktur destabilisieren und zu strukturellen Veränderungen führen, die die Festigkeit des Bindegewebes beeinträchtigen könnten.

2. Elastin: Elastizität für flexibles Gewebe

Elastin ist ein proteinreiches Netzwerk, das Geweben Elastizität verleiht. Dieses Fasernetzwerk ist besonders wichtig für Haut, Blutgefäße und Lungen. Der Säure-Basen-Haushalt beeinflusst die Enzyme, die für die Quervernetzung von Elastin verantwortlich sind. Ein optimaler pH-Wert ist notwendig, um sicherzustellen, dass diese Enzyme effizient arbeiten können. Veränderungen im Säure-Basen-Haushalt könnten zu einer gestörten Elastin-Struktur führen, was die Flexibilität des Bindegewebes beeinträchtigen könnte.

3. Hyaluronsäure: Feuchtigkeitsversorgung und Volumen

Hyaluronsäure ist ein Glykosaminoglykan, das Wasser bindet und so zur Feuchtigkeitsversorgung des Bindegewebes beiträgt. Der Säure-Basen-Haushalt kann die Wasserbindungsfähigkeit von Hyaluronsäure beeinflussen. Ein ausgewogener pH-Wert ist entscheidend für die Aufrechterhaltung der normalen Hyaluronsäurestruktur, die wiederum für die Aufrechterhaltung der Hautfeuchtigkeit und des Gewebsvolumens von Bedeutung ist.

4. Regulation des Säure-Basen-Haushalts: Gesunde Ernährung und Lebensstil

Eine ausgewogene Ernährung und ein gesunder Lebensstil spielen eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Haushalts. Eine Ernährung, die reich an basischen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ist, kann dazu beitragen, einen leicht alkalischen pH-Wert im Körper aufrechtzuerhalten. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr, regelmäßige Bewegung und Stressmanagement tragen ebenfalls zur Stabilität des Säure-Basen-Haushalts bei. Meine Empfehlung: stelle auf biovegane bzw. pflanzenbasierte Ernährung um und beachte die weiter unten aufgeführten Lebensmittel. Probiere es wenigstens mal einen Monat lang aus….

TOP 10 basisch verstoffwechselte Lebensmittel:

  1. Grünes Blattgemüse (Spinat, Grünkohl, Rucola)
  2. Gemüse (Brokkoli, Sellerie, Gurken)
  3. Früchte (Avocado, Bananen, Beeren)
  4. Kartoffeln
  5. Mandeln
  6. Quinoa
  7. Melonen (Wassermelone, Honigmelone)
  8. Zitrusfrüchte (Zitronen, Limetten)
  9. Ingwer
  10. Grüner Tee

Diese Lebensmittel enthalten mineralstoffreiche Inhaltsstoffe, die dazu neigen, im Stoffwechsel basisch zu wirken.

TOP 10 sauer verstoffwechselte Lebensmittel:

  1. Fleisch (insbesondere verarbeitetes Fleisch)
  2. Geflügel
  3. Fisch
  4. Eier
  5. Käse
  6. Getreideprodukte (Weißmehlprodukte, insbesondere raffinierte)
  7. Süßigkeiten und zuckerhaltige Lebensmittel
  8. Alkohol
  9. Kaffee
  10. Milchprodukte

Diese Lebensmittel neigen dazu, im Stoffwechsel sauer zu wirken.

Es ist auch wichtig zu betonen, dass die Wirkung von Lebensmitteln auf den Säure-Basen-Haushalt nicht nur von ihrer ursprünglichen pH-Wertmessung abhängt. Einige Lebensmittel, die als sauer gelten, können im Körper basisch wirken, da sie alkalische Mineralien enthalten und im Stoffwechsel verstoffwechselt werden. Es ist daher ratsam, sich auf eine ausgewogene Ernährung zu konzentrieren, die reich an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ist, um einen gesunden Säure-Basen-Haushalt zu unterstützen.

Ich empfehle eine biovegane bzw. pflanzenbasierte Ernährung. Sei aber nicht zu streng mit Dir, sonst haut dich das große Pendel des Jojos ein paar Wochen später um. Finde eine Balance zwischen gar keinem Kaffee/ Süßigkeiten/ Weizenprodukten und täglichem Konsum. 

Ist Dir vielleicht aufgefallen, welche Nährstoffquelle bei den TOP 10 etwas schwach vertreten ist? Richtig – Eiweiß. Neben den erwähnten Quinoa und Mandel empfehle ich noch Linsen, Kichererbsen, Paranüsse, Walnüsse, Chiasamen, Leinsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Tofu.

Der Plan für weiche Muskeln

Bereits in diesem Artikel hatte ich einen Plan für weiche Muskeln ausgearbeitet. 

Woche 1 – 4

ab Woche 4

Ab hier kannst Du schauen ob du die wöchentlichen Massagen reduzieren kannst auf z.B. alle 2 Wochen. Wenn Du nach wie vor sehr verspannt bist, schau nochmal genau in den anderen Bereichen nach. Passt Deine Work-Life-Balance? Pflegst Du Deine sozialen Kontakte? Hast Du Freude an und in Deinem Leben? Welchen Stellenwert nimmt das Thema Selbstfürsorge bei Dir ein?

Wenn Du gar nicht weiter kommst, spricht gern mit einem guten Freund darüber oder auch mit mir. Es gibt immer Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert